top of page
  • AutorenbildHaiko

JAMES BOND wird immer zuerst weltweit dem Kinopublikum gezeigt


Der Verkauf vom angeschlagenen Filmstudio MGM an Amazon für 8,45 Milliarden US-Dollar ist nun seit Mittwoch perfekt. Amazon sagte, dass das Erbe und der Filmkatalog von MGM mit mehr als 4.000 Filmtiteln und 17.000 TV-Shows bewahrt wird und den Kunden einen besseren Zugang zu den bestehenden Werken ermöglicht werden soll. Da zu dem Portfolio auch das Bond-Franchise gehört, meldeten sich die James Bond - Produzenten Barbara Broccoli und Michael G. Wilson exklusiv gegenüber Variety zu Wort:

Wir sind entschlossen weiterhin James Bond - Filme für ein weltweites Kinopublikum zu produzieren.

Es ist noch nicht bekannt, wie groß das Kinofenster einer solchen Produktion sein wird bevor der Film auf Amazon Prime landet, aber klar ist, dass JAMES BOND 007 - KEINE ZEIT ZU STERBEN weiterhin dieses Jahr in die Kinos kommen soll. Die Produktionsfirma Eon Productions gehört der Familie Broccoli und produziert die Filme seit dem ersten Auftritt von James Bond in JAMES BOND 007 - JAGD DR. NO. MGM hat das Recht alle Bondfilme zu finanzieren und zu vertreiben. Die Gewinne werden geteilt. Nach wie vor haben die Chefs von Eon Productions die volle kreative Kontrolle wie zum Beispiel die Besetzung des Nachfolgers von Daniel Craig.

Ob gut oder schlecht. Wir sind die Verwalter dieses Charakters.

Sagte Barbara Broccoli gegenüber Variety im vergangenen Jahr, die gemeinsam mit ihrem Halbbruder Michael G. Wilson den Kinostart von JAMES BOND 007 - KEINE ZEIT ZU STERBEN schon drei Mal verschoben haben, damit der Film in den geöffneten Kinos laufen kann und nicht seine Premiere auf einem Streamingdienst-Anbieter feiert. Immerhin hatten Netflix und Apple Streaming-Deals über 600 Millionen US-Dollar angeboten. Wir sind gespannt wie es weiter geht und freuen uns weiterhin auf den Kinostart von JAMES BOND 007 - KEINE ZEIT ZU STERBEN. Und Ihr? Bild: © Universal Pictures International | Variety

1 Ansicht0 Kommentare

Comentarios


bottom of page