top of page
  • AutorenbildHaiko

Der neue Film von Liam Neeson



Und schon wieder bringt Liam Neeson einen Actionfilm heraus, obwohl er nach HARD POWDER versprach, dies würde sein letzter Actionfilm werden. In HONEST THIEF spielt Liam Neeson einen Bankräuber, der sich Hals über Kopf in eine Frau verliebt und versucht ehrlich zu werden. Ob ihm das geglückt ist, verraten wir Euch in unserer Kritik zu HONEST THIEF. Inhalt: Als sich der berüchtigte Bankräuber Tom (Liam Neeson) Hals über Kopf in Annie (Kate Walsh) verliebt, möchte er seinen riskanten Job endgültig an den Nagel hängen. Er beschließt, sich dem FBI zu stellen, um für sich einen Deal zu verhandeln: er bietet die Rückgabe seiner neun Millionen Dollar Beute gegen eine saubere Weste und Straffreiheit an. Beim FBI glaubt man nach Toms Kontaktaufnahme zunächst, dass man ihnen einen Streich spielen will. Anstatt erfahrener Kollegen, werden die jungen Agenten Nivens (Jai Courtney) und Hall (Anthony Ramos) mit dem Fall beauftragt. Als diese herausfinden, dass es sich bei dem Anrufer tatsächlich um den langjährig gesuchten, Meisterdieb Tom handelt, können sie ihr Glück kaum fassen. Denn dessen Geld könnte ihre Eintrittskarte in ein besseres Leben sein. Ein Katz-und-Maus-Spiel um die Millionenbeute beginnt, bei dem die Grenzen zwischen Gut und Böse immer mehr verschwimmen…


Kritik: Hat man tagsüber den Kopf schon genug auf der Arbeit angestrengt, kommt ein Liam Neeson - Thriller für den Abend gerade recht. Nun darf man seine schauspielerische Leistungen nicht gänzlich herunterreden. Der irisch stämmige Schauspieler wurde immerhin für einen Oscar und bereits mehrfach für einen Golden Globe nominiert und schuf mit SCHINDLERS LISTE einen der beeindruckendsten Filme über den Zweiten Weltkrieg. Das war einmal. Von den ernsteren Rollen hat er sich spätestens seit seiner 96 HOURS - Trilogie verabschiedet, bei der Teil eins irgendwo schon Spaß bereitete. Damals sagte man noch erstaunt: „Neeson kann ja auch Action machen.“ Jahre später fragt man sich jetzt, ob er überhaupt noch etwas anderes kann. Klingt aber alles schlimmer als es ist. Denn, wenn auf einem Poster oder einem Cover Liam Neeson drauf steht, weiß man, was man bekommt. Seichte Unterhaltung mit dem Fokus auf unseren Protagonisten. Und um solch einen Film handelt es sich auch bei seinem neuesten Werk, denn dieser kommt - auch der Pandemie geschuldet - bei uns nur als Heimkinopremiere heraus: HONEST THIEF.


Darin spielt Liam Neeson den Safeknacker und Meisterdieb Tom Dolan, der über die Jahre von der Presse berühmt berüchtigte Namen wie „In-and-out“-Bandit erhielt. Als er sich Hals über Kopf in Annie Wilkins, eine Angestellte einer Lagerfirma, verliebt, will er sein Leben von Grund auf ändern. Annie ist die Frau seines Lebens, für sie würde er alles tun. Also beschließt er ehrlich zu werden und sich dem FBI zu stellen. Blöd nur, dass er beim FBI an die falschen Männer gerät, die lieber ihre eigenen Taschen füllen wollen. Die Sache gerät außer Kontrolle, ein Mensch stirbt und als selbst Annie in Gefahr gerät, muss Dolan handeln.


Da der Titel alles verrät, weiß man schnell, dass unser Protagonist ein neues Kapitel in seinem Leben aufschlagen möchte. Schnell wird auch der Handlungsstrang erzählt, warum er einen anderen Weg einschlägt. Annie wird so rasant eingeführt, da sind ja noch nicht einmal die Credits am Anfang des Films vorbei. Die beiden verlieben sich ineinander und wollen in der nächsten Szene schon ein Haus zusammen kaufen. Das ging aber flott. Ein bisschen mehr Zeit hätte man den beiden schon schenken können. Nun denn, keine Überraschungen auf Seiten des vermeintlichen Bösewichts und so ist es auch kaum überraschend, dass es beim FBI dafür schwarze Schafe gibt.



Genau diese Überraschungslosigkeit schätzt man an den aktuellen Neeson-Filmen. Man weiß, was man bekommt, was man erwarten darf. In den von CAPTAIN AMERICA: THE FIRST AVENGER - Kameramann Shelly Johnson nicht unbedingt super eingefangenen Action-Sequenzen kommt der große schlaksige Ire einmal mehr durch schnelle Schnitte einer längeren Bildschirmpräsenz in gewissen Kampfszenen davon. Selbst das Rennen, fühlt man, fällt ihm schwer. Aber egal, es ist Liam Neeson und genau diese Vorhersehbarkeit ohne wirkliche Twists bringt einem durch den Abend. Logisches Handeln braucht man eh nicht zu erwarten. Da bringen einem selbst Fakten wie, dass Dolan auch in der Armee nie ein Menschenleben auf dem Gewissen hatte, nicht unbedingt weiter und man vermisst die besondere Tiefe in den Figuren. Die bis in den Nebenrollen eigentlich gut besetzten Antagonisten tun ihr übriges dazu bei. Wir haben einmal Jai Courtney, der schon in STIRB LANGSAM - EIN GUTER TAG ZUM STERBEN den abwegigen Sohn von John McClane alias Bruce Willis mimen durfte und hier einen der gemeinen FBI-Agenten spielen darf. Zum anderen habe wir den guten FBI-Part, gespielt durch Jeffrey Donovan, der gut bekannt als Michael Westen seine eigene Serie BURN NOTICE hatte. Als dann aber GREY'S ANATOMY - Star Kate Walsh ins Krankenhaus kommt und da die Rede vom Greys ist, ist dann aber auch irgendwann einmal gut.


Fazit:

HONEST THIEF ist weder Action noch Spannung pur. Trotzdem sieht man Liam immer wieder gerne. Da der Film selber nicht weiß, was er sein möchte, ob Actionfilm, Thriller oder Reuedrama, ist es auch nicht schlimm, dass man ihn selbst nicht einordnen kann. Liam agiert, wie man ihn die letzten Jahre über gesehen hat. Er muss aber aufpassen, dass nicht ein Film dem anderen gleicht, wenn dies nicht ohnehin schon der Fall ist. Für Zwischendurch zum Abschalten okay, man darf sich aber auch nicht wundern, wenn man sich selbst beim Umschalten erwischt und eher bei einer Folge BURN NOTICE hängen bleibt. Trivia & Fun-Facts: - Kate Walsh und Jeffrey Donovan haben vorher schon in FARGO zusammen gespielt

- Jai Courtney und Robert Patrick haben beide schon in einem TERMINATOR - Film mitgespielt. Courtney spielte Kyle Reese in TERMINATOR - GENISYS und Patrick war der T-1000 in TERMINATOR 2: TAG DER ABRECHNUNG

- Der Film kommt direkt nach HARD POWDERS, von dem Liam Neeson behauptete, es wäre sein letzter Actionfilm

 

Bilder und Trailer: © 2021 LEONINE DISTRIBUTION GMBH

Comments


bottom of page