top of page
  • AutorenbildHaiko

Episches Gänsehautkonzert von TWO STEPS FROM HELL in Berlin


TWO STEPS FROM HELL, das sind der norwegische Komponist Thomas Bergersen und der US-amerikanische Kompositeur Nick Phoenix. Mit Titeln wie „Protectors of the Earth“, „Heart of Courage“ oder „Archangel“ begeistern sie ein breites Publikum, auch die, die von dem Duo noch nie etwas gehört haben, denn ihr Sound wird in Filmtrailern für Blockbuster wie AVENGERS: ENDGAME, AQUAMAN oder JURASSIC WORLD verwendet. Jeder Filmbegeisterte kommt folglich an die in Kalifornien ansässige Produktionsfirma nicht vorbei. Der mit archaischen Klängen getragene, bombastische Sound spricht viele an, die es episch mögen. Mit über 5 Milliarden Zuhörern auf YouTube und anderen Streaming-Plattformen und vier Platin-Alben bricht die Musikformation jetzt schon alle Rekorde. Gerade hat Hans Zimmer die Fortsetzung seiner überaus erfolgreichen Europatour 2022 im kommenden Jahr verkündet und Brian Tyler die Vorbereitung einer Tour angekündigt, da war es nur eine Frage der Zeit, dass auch TWO STEPS FROM HELL nach Einzelkonzerten in der Walt Disney Concert Hall in Los Angeles im Jahre 2013 und in Prag 2018 auf Tour gehen werden.

Auf ihrer großen Europatour machten die beiden auch Stop in Berlin und spielten vergangenen Sonntag im Tempodrom und gaben ein Zusatzkonzert am darauffolgenden Montag. Begleitet wurden sie von dem größten und ältesten Sinfonieorchester aus dem Süden der Ukraine, dem Odessa Opera Orchestra. Das Orchester wurde bereist im Jahr 1810 gegründet. Das Orchester umfasst mehr als 110 junge, talentierte und erfolgreiche Musiker aus allen Teilen der Ukraine. Es begleitete bereits bombastisch Hans Zimmer auf seiner Tour 2022 und wurde auch für die Tour 2023 mit eingeplant. Nicht nur für die ausgesprochen hervorragende musikalische Leistung erhielten sie einen großen Applaus, als Zeichen für die Solidarität mit der Ukraine standen zahlreiche Gäste auf. Einer von unzähligen Gänsehautmomenten. Das Orchester wurde von dem professionellen polnischen Chor ReChoir begleitet. Dieser wurde von Anna Rożentalska im Jahre 2006 gegründet und besteht aus Sängern verschiedener Theaterchöre und jungen Gesangsstudenten.

Als weibliche Hauptstimme des Musikproduzentenduos gilt die aus Norwegen stammende Merethe Soltvedt, die seit 2006 auf mehreren Alben von TWO STEPS FROM HELL zu hören ist. Vor sieben Jahren zog sie nach Los Angeles, zählt zu den gefragtesten Session-Sängerinen für Komponisten von Filmmusiken, Dokumentarfilmen, Videospielen und Filmtrailern. Neben TWO STEPS FROM HELL arbeitete sie für Brand X Music und Audo Imperia. Eine weitere unverwechselbare Stimme kommt von der aus der Mongolei stammenden Úyanga Bold, deren Gesang für viele Film-, Fernseh- und Videospiel-Soundtracks gebucht wird. Kamila Nývltová dürfte vielen Tschechen bekannt sein, denn sie gehörte 2018 zu den top fünf Finalisten des TV-Formats X-Factor in Tschechien. Sie trat 2018 mit dem Solokonzert von TWO STEPS FROM HELL in Prag auf und wurde prompt für die Europa-Tournee gebucht.

Helen Nash am elektronischem Cello spielte vorab für Künstler wie Enya, Pink, Cher, Rod Stewart oder Robbie Williams in den größten Spielstätten der Welt. Eliane Correa, eine kubanisch-argentinische Pianistin, die französische Geigerin Esther Abrami und der us-amerikanische Schlagzeuger Greg Ellis - um nur einige zu nennen - bilden die bunt gemischte Band von TWO STEPS FROM HELL. Besonders hervorzuheben aber ist der aus Litauen stammende Saulius Petreikis, der als Multiinstrumentalist und seinen Danceeinlagen das Publikum mitreißen konnte.

Nach dem Konzert saß ein sichtlich entspannter Nick Phoenix am Rand der Bühne und gab vielen Fans Autogramme und Stand für Fragen und Fotos parat. Da wurde die Fannähe groß geschrieben. Wunderbar.


TWO STEPS FROM HELL steht nicht nur für bombastischen Sound, das Konzerterlebnis war einfach episch. Als Hans Zimmer - Verfechter muss ich zugeben, dass dieses Konzerterlebnis mir mehr Gänsehautmomente bescherte als seine letzten Auftritte. Wer Filmmusik mag, wer auf pompöse Klänge steht, wer mit wuchtigen Tönen in den Sitz gedrückt werden möchte, der kommt an einem Konzert und an der Musik von TWO STEPS FROM HELL nicht vorbei. Wer dennoch das Konzert verpasst hat, auf den gängigsten Musik-Streaming-Diensten ist die Setlist des Konzerts zu finden. Aber Achtung, die Tracks machen süchtig und die Playlist könnte rauf und runter gespielt werden. Da das erste Konzert am Sonntag eindrucksvolle Spuren hinterließ, habe ich etwas gemacht, was ich zuvor noch nie machte: Ich kaufte mir ein Ticket für das Zusatzkonzert am Montag und war auch dort begeistert. Sollte das Duo erneut nach Deutschland kommen, bin ich wieder dabei.


Bilder: © SEMMEL Concerts Entertainment GmbH 2022

4 Ansichten0 Kommentare

Comments


bottom of page