top of page
  • AutorenbildHaiko

Der JOKER stiehlt den Goldenen Löwen aus Venedig


Joaquin Phoenix und Regisseur Todd Phillips gewinnen mit JOKER den Preis für den besten Film bei den 76. Internationalen Filmfestspielen von Venedig.


Der Joker. Batmans berühmt berüchtigter Gegenspieler ist zugleich auch interessante Figur für großartige Schauspieler. Jack Nicholson verkörperte ihn in Tim Burtons BATMAN (1989) und katapultierte sich in die Entwicklungsgeschichte des jungen Bruce Wayne, in dem er dessen Eltern ermordete. Heath Ledger war in Christopher Nolens THE DARK KNIGHT (2008) der Hauptschurke, seine Entstehungsgeschichte bleibt aber im Dunkeln. Jared Leto spielte in David Ayers SUICIDE SQUAD (2016) den Bösewicht kreidebleich und nicht geschminkt. Die Figur aus den berühmten Comics hat also ein Gesicht mit vielen Facetten.



Am 10. Oktober startet Todd Phillips JOKER, in dem Joaquin Phoenix die Ursprungsgeschichte des DC-Schurken erzählt. Ein Porträt eines Mannes, der darum kämpft, in Gothams zerrütteter Gesellschaft seinen Weg zu finden, dabei legte man Wert auf die traditionelleren Mythologien der Figur. Dafür erhielt der Film in der vergangen Woche bereits bei der 76. Ausgabe der Internationalen Filmfestspielen von Venedig acht Minuten lang Standing Ovations. Dies wurde dann noch auf der gestrigen Preisverleihung gekrönt. Der Film erhielt den Goldenen Löwen für den besten Film.


DC und Marvel kämpfen schon lange um die Herrschaft der besseren Superhelden. Nach dem eher enttäuschenden JUSTICE LEAUGE hat DC mit den Erfolgen WONDER WOMAN und AQUAMAN ziemlich aufgeholt.


Freut Ihr Euch auf den JOKER und geht Ihr ab dem 10. Oktober dafür ins Kino?


Bilder: © Warner Bros. Entertainment Inc.

Comments


bottom of page