top of page
  • AutorenbildHaiko

Christopher Nolans nächster Film könnte von der Entwicklung der Atombombe handeln


Laut Deadline bereitet Christopher Nolan seinen nächsten Film vor. Wie schon DUNKIRK wird sein neues Projekt einen bestimmten Moment im Zweiten Weltkrieg behandeln. Der Film fokussiert die Rolle von J. Robert Oppenheimer bei der Entwicklung der Atombombe. Zugleich platziert Deadline eine kleine Bombe. Während keiner der letzten Filme von Nolan das Haus von Warner Bros. verließ, soll er und seine Vertreter gerade mit einigen großen Studios sprechen, die gerade sein Drehbuch lesen. Dies könnte ein Überbleibsel aus dem Konflikt zwischen Warner und ihm sein, als Warner bekannt gab, alle Kinoveröffentlichung aus dem Jahr 2021 zeitgleich auf dem hauseigenen Streamingdienstanbieter HBO Max herausbringen zu wollen ohne vorab mit den Künstlern und Filmemachern darüber gesprochen zu haben. Warner Bros. folgte bei dem Release von TENET Nolans Wunsch den Film damals zu veröffentlichen, obwohl die Kinogänger während der Pandemie wohl noch nicht wirklich bereit waren, wieder ins Kino zu gehen. Immerhin spielte der Film noch über 350 Millionen US-Dollar ein. Trotzdem dürfte das nur ein Bruchteil dessen gewesen sein, was der Film zu normalen Zeiten hätte einspielen können. Zwar hat Nolan wie Clint Eastwood keinen offiziellen Vertrag mit dem Studio, doch die Loyalität führte zu Einnahmen in Milliardenhöhe. Details zum Cast sind Moment noch etwas spärlich. Deadline will Gerüchte gehört haben, dass Cillian Murphy beteiligt sein könnte. Er arbeitete mit Nolan bereits an seiner BATMAN-Trilogie, INCEPTION sowie DUNKIRK zusammen. Das Projekt klingt für mich spannend und was sagt Ihr? Bild: © Warner Bros. Entertainment Inc. | Quelle: Deadline

2 Ansichten0 Kommentare

Commentaires


bottom of page