Blog-Suche
Zum Blog zurückkehren
KEINE ZEIT ZU STERBEN wird in den April 2021 verschoben

Tschüss, James. Bis nächstes Jahr - Gerade wurde von MGM das offizielle Musikvideo von Billie Eilish veröffentlicht, die Gunbarrel-Musiksequenz aus der Feder vom deutschen Komponisten Hans Zimmer auf den meisten Audio-Streamingdiensten angeboten, der Score war bei Decca Records bereits vorbestellbar und nun doch: Auch die 007-Produzenten Barbara Broccoli und Michael G. Wilson ziehen die Notbremse und gaben eben bekannt, dass das 25. James Bond - Abenteuer KEINE ZEIT ZU STERBEN auf das nächste Jahr verschoben wird. Neuer Starttermin für das letzte Abenteuer mit Daniel Craig in der Rolle des Doppel-Null-Agenten wird für die USA für das Oster-Wochenende angegeben: 2. April 2021.

"Wir wissen, dass die Verschiebung enttäuschend für unsere Fans ist, aber wir freuen uns darauf, KEINE ZEIT ZU STERBEN im nächsten Jahr mit Euch zu teilen," gab das Studio in einer Mitteilung heraus.

Interessant dürfte auch sein, dass Universal ihr Zugpferd - FAST & FURIOUS 9 - ebenfalls auf dieses Wochenende gelegt hat. Für KEINE ZEIT ZU STERBEN rechnete das Studio mit einem Einspielergebnis von einer Milliarde US-Dollar. Wann die Kinos in New York wiedereröffnet werden sollen, ist weiterhin unklar. Die Kinos in Los Angeles sollten in einigen Wochen wieder geöffnet werden. Auch der Heimmarkt von 007 im England wird von einem möglichen neuen Lockdown wieder durchgeschüttelt. Alles schlechte Vorraussetzungen.

Hinzu kommt, dass Filmpartner wie Omega, Swatch, Heinken und Adidas bereits ihre Promotions zum zweiten Mal gestartet haben und diese nun erneut verschieben müssen.

Schade, schade, schade. Die Vorfreude war groß. Nun liegen alle Blockbuster-Hoffnungen des Jahres 2020 auf DUNE und WONDER WOMAN 1984. Die Frage ist doch, wie lange die Kinos diese Situation aushalten werden.

Was meint Ihr?

Bild: © 2020 Universal Pictures International

Hier ist das offizielle Musikvideo zu KEINE ZEIT ZU STERBEN

MGM hat das offizielle Musikvideo des Titelsongs zum neuen James Bond Film - KEINE ZEIT ZU STERBEN veröffentlicht. Der Song stammt von Billie Eilish​, den Score zum Film schrieb Hans Zimmer.

Cary Fukunaga hat bei dem fünften und letzten Abenteuer von Daniel Craig als Doppelnull-Agent die Regie geführt. Kinostart ist der 12. November 2020.



Wie findet Ihr das Video?

Bild: 2020 Universal Pictures International

Wer die Veranstaltung oder das Video bis jetzt verpasst hat ... hier kommt der Auftritt von Billie Eilish bei den BRIT Awards. Zusammen mit Hans Zimmer und Johnny Marr stand sie auf der Bühne und sang sie den Titelsong zum neuen James Bond - Abenteuer KEINE ZEIT ZU STERBEN. Hans hat mit dem Gitarristen Marr und dem Komponisten der "additional music" und Score-Produzenten Steve Mazzaro bereits zuvor an anderen Projekten gearbeitet. Es ist also ein eingespieltes Team.

Gestern hat Decca Records bekannt gegeben, dass der offizielle Soundtrack weltweit am 27. März erscheinen wird. Regisseur Cary Joji Fukunaga sagte: "Ich bin sehr aufgeregt, dass Hans den Score zu NO TIME TO DIE schreibt. Die Musik von Bond war schon immer ikonisch und ich habe bereits sehen können, wie Hans diesem Erbe seinen genialen Touch verleiht."

Klint doch gut oder was meint Ihr?


KEINE ZEIT ZU STERBEN - Der Titelsong von Billie Eilish

Und hier ist er ... der Titelsong zum neuen James Bond 007 - Abenteuer KEINE ZEIT ZU STERBEN. Ab dem 02.04.2020 wird Daniel Craig zum letzten Mal als Geheimagent mit der Lizenz zum Töten auf der großen Leinwand zu sehen sein.

Was sagt Ihr zum Titelsong?

PARASITE stiehlt allen die Show!

In der vergangenen Nacht wurden zum 92. Mal die Academy Awards im Dolby Theatre in Los Angeles verliehen, erneut ohne Host. Und gab es großartige Überraschungen? Konnte die Preisverleihung dieses Mal glänzen? Durch das erneute Fernbleiben eines Moderators gab es wieder Mal eine eher unbedeutendere Ausrichtung der Preisverleihung ohne enormen Unterhaltungsfaktor. Die Kategorien wurden am fließenden Band präsentiert und wurden durch keine nennenswerten Showeinlagen dazwischen unterstützt. Auch der Auftritt von Eminem erinnerte bestenfalls an seine früheren guten Tage. Billie Eilishs Version des Beatles-Klassiker "Yesterday", den sie während der Erinnerung an die seit der letzten Verleihung verstorbenen Filmgrößen sang, war da schon gefühlvoller, trotzdem gewöhnungsbedürftig. Einzig und allein die Präsentatoren versuchten mit Einfällen etwas Schwung in die Veranstaltung zu bringen.

Es wirkte zunächst als würde sich auch diese Preisverleihung zu den Vorgängern einreihen und auch wieder schnell in Vergessenheit geraten, hätte da nicht ein Film aus Südkorea den Abend gerettet: PARASITE. Der Gewinner der Goldenen Palme in Cannes holte sich schon zuvor den Golden Globe als bester internationaler Film und nun dieser Auftritt bei der diesjährigen Oscarverleihung. Bong Joon Hos PARASITE war der Gewinner des Abends, holte sich vier der sechs nominierten Kategorien und schaffte, was noch kein nicht englischsprachiger Film zuvor gelang: Er holte sich auch die Königskategorie und wurde als bester Film des Jahres ausgezeichnet. Ebenfalls holte sich der Film die Kategorien Beste Regie, Bestes Originaldrehbuch und Bester Internationaler Film. PARASITE ist eine brillante Gesellschaftskritik, ein gewaltiges, in spektakulären Bilder erzähltes Meisterwerk. Eine scharfe Satire mit bösem Humor. Nicht nur allein durch die Auszeichung von PARASITE wurde das Ganze dann dann doch noch zu einem denkwürdigen Abend, sondern auch durch das Auftreten von Bong Joon Ho, der immer wieder auf die Bühne geholt wurde, um den nächsten Preis entgegen zu nehmen, um dann sympathisch zunächst kurz in englisch zu danken und dann in koreanisch sich an Scorsese zu wenden, dessen Filme er auf der Filmhochschule studierte und niemals gedacht hätte, gegen ihn bei der Oscarverleihung zu gewinnen. Er war sichtlich stolz darauf mit seinem Film zum ersten Mal die umbenannte Kategorie des Internationalen Films zu gewinnen. Kurz vorher streicht die Academy das Wort „Fremd“ aus dieser Kategorie. Man sieht also, dass Hollywood nicht nur Kommerz kann. Sehr schön.

Die anderen Auszeichnungen waren fast eher Formsache. Das Joaquin Phoenix für seine Performance als Joker als bester Hauptdarsteller gewann, war so gut wie sicher. Renée Zellweger musste dagegen bei der besten Hauptdarstellerin doch etwas zittern, wurde aber für ihre schauspielerischen Leistungen als die legendäre Judy Garland in JUDY doch wohlverdient ausgezeichnet. Brad Pitt durfte nach einem Produzentenoscar für 12 YEARS A SLAVE nun auch endlich nach dem vierten Anlauf in den Kategorien der schauspielerischen Leistungen einen Goldjungen mit nach Hause nehmen. Er erhielt die Auszeichnung als bester Nebendarsteller in Quentin Tarantinos ONCE UPON A TIME IN HOLLYWOOD. Laura Dern gewann als beste Nebendarstellerin in Noah Baumbachs MARRIAGE STORY. Bester Animationsfilm wurde TOY STORY 4. Die Bilder in 1917 sprachen für sich. Roger Deakins hat die grausame Szenerie des Ersten Weltkrieges mit langen Kamerafahrten gespenstig echt eingefangen und erhielt dafür verdient einen Academy Award für die beste Kamera. Die Isländerin Hildur Guðnadóttir erhielt für ihren Score für JOKER den Preis in der Kategorie Beste Filmmusik.

Alle weiteren Preisträger und Nominierten folgen jetzt. Wie fandet Ihr die Preisverleihung?

ACTOR IN A LEADING ROLE

WINNER
JOAQUIN PHOENIX 
Joker

NOMINEES
ANTONIO BANDERAS Pain and Glory
LEONARDO DICAPRIO Once upon a Time...in Hollywood
ADAM DRIVER Marriage Story
JONATHAN PRYCE The Two Popes


ACTOR IN A SUPPORTING ROLE

WINNER
BRAD PITT Once upon a Time...in Hollywood

NOMINEES
TOM HANKS A Beautiful Day in the Neighborhood
ANTHONY HOPKINS The Two Popes
AL PACINO The Irishman 
JOE PESCI The Irishman


ACTRESS IN A LEADING ROLE

WINNER
RENÉE ZELLWEGER 
Judy

NOMINEES
CYNTHIA ERIVO Harriet
SCARLETT JOHANSSON Marriage Story
SAOIRSE RONAN Little Women
CHARLIZE THERON Bombshell


ACTRESS IN A SUPPORTING ROLE

WINNER
LAURA DERN Marriage Story

NOMINEES
KATHY BATES Richard Jewell
SCARLETT JOHANSSON Jojo Rabbit
FLORENCE PUGH Little Women
MARGOT ROBBIE Bombshell


ANIMATED FEATURE FILM

WINNER
TOY STORY 4

NOMINEES
HOW TO TRAIN YOUR DRAGON: THE HIDDEN WORLD
I LOST MY BODY
KLAUS
MISSING LINK


CINEMATOGRAPHY

WINNER
1917 
Roger Deakins

NOMINEES
THE IRISHMAN Rodrigo Prieto
JOKER Lawrence Sher
THE LIGHTHOUSE Jarin Blaschke
ONCE UPON A TIME...IN HOLLYWOOD Robert Richardson


COSTUME DESIGN

WINNER
LITTLE WOMEN Jacqueline Durran


NOMINEES
THE IRISHMAN Sandy Powell and Christopher Peterson
JOJO RABBIT Mayes C. Rubeo
JOKER Mark Bridges
ONCE UPON A TIME...IN HOLLYWOOD Arianne Phillips


DIRECTING

WINNER
PARASITE Bong Joon Ho

NOMINEES
THE IRISHMAN Martin Scorsese
JOKER Todd Phillips
1917 Sam Mendes
ONCE UPON A TIME...IN HOLLYWOOD Quentin Tarantino


DOCUMENTARY (FEATURE)

WINNER
AMERICAN FACTORY Steven Bognar, Julia Reichert and Jeff Reichert

NOMINEES
THE CAVE Feras Fayyad, Kirstine Barfod and Sigrid Dyekjær
THE EDGE OF DEMOCRACY Petra Costa, Joanna Natasegara, Shane Boris and Tiago Pavan
FOR SAMA Waad al-Kateab and Edward Watts
HONEYLAND Ljubo Stefanov, Tamara Kotevska and Atanas Georgiev


DOCUMENTARY (SHORT SUBJECT)

WINNER
LEARNING TO SKATEBOARD IN A WARZONE (IF YOU'RE A GIRL) 
Carol Dysinger and Elena Andreicheva

NOMINEES 
IN THE ABSENCE Yi Seung-Jun and Gary Byung-Seok Kam
LIFE OVERTAKES ME John Haptas and Kristine Samuelson
ST. LOUIS SUPERMAN Smriti Mundhra and Sami Khan
WALK RUN CHA-CHA Laura Nix and Colette Sandstedt


FILM EDITING
WINNER
FORD V FERRARI Michael McCusker and Andrew Buckland

NOMINEES
THE IRISHMAN Thelma Schoonmaker
JOJO RABBIT Tom Eagles
JOKER Jeff Groth
PARASITE Yang Jinmo


INTERNATIONAL FEATURE FILM

WINNER
PARASITE 
South Korea

NOMINEES
CORPUS CHRISTI Poland
HONEYLAND North Macedonia
LES MISÉRABLES France
PAIN AND GLORY Spain


MAKEUP AND HAIRSTYLING

WINNER
BOMBSHELL Kazu Hiro, Anne Morgan and Vivian Baker

NOMINEES
JOKER Nicki Ledermann and Kay Georgiou
JUDY Jeremy Woodhead
MALEFICENT: MISTRESS OF EVIL Paul Gooch, Arjen Tuiten and David White
1917 Naomi Donne, Tristan Versluis and Rebecca Cole


MUSIC (ORIGINAL SCORE)

WINNER
JOKER Hildur Guðnadóttir

NOMINEES
LITTLE WOMEN Alexandre Desplat
MARRIAGE STORY Randy Newman
1917 Thomas Newman
STAR WARS: THE RISE OF SKYWALKER John Williams


MUSIC (ORIGINAL SONG)

WINNER
(I'M GONNA) LOVE ME AGAIN 
from Rocketman; Music by Elton John; Lyric by Bernie Taupin

NOMINEES
I CAN'T LET YOU THROW YOURSELF AWAY from Toy Story 4; Music and Lyric by Randy Newman
I'M STANDING WITH YOU from Breakthrough; Music and Lyric by Diane Warren
INTO THE UNKNOWN from Frozen II; Music and Lyric by Kristen Anderson-Lopez and Robert Lopez
STAND UP from Harriet; Music and Lyric by Joshuah Brian Campbell and Cynthia Erivo


BEST PICTURE

WINNER
PARASITE Kwak Sin Ae and Bong Joon Ho, Producers

NOMINEES
FORD V FERRARI Peter Chernin, Jenno Topping and James Mangold, Producers
THE IRISHMAN Martin Scorsese, Robert De Niro, Jane Rosenthal and Emma Tillinger Koskoff, Producers
JOJO RABBIT Carthew Neal, Taika Waititi and Chelsea Winstanley, Producers
JOKER Todd Phillips, Bradley Cooper and Emma Tillinger Koskoff, Producers
LITTLE WOMEN Amy Pascal, Producer
MARRIAGE STORY Noah Baumbach and David Heyman, Producers
1917 Sam Mendes, Pippa Harris, Jayne-Ann Tenggren and Callum McDougall, Producers
ONCE UPON A TIME...IN HOLLYWOOD David Heyman, Shannon McIntosh and Quentin Tarantino, Producers


PRODUCTION DESIGN
WINNER
ONCE UPON A TIME...IN HOLLYWOOD 
Production Design: Barbara Ling; Set Decoration: Nancy Haigh

NOMINEES
THE IRISHMAN Production Design: Bob Shaw; Set Decoration: Regina Graves
JOJO RABBIT Production Design: Ra Vincent; Set Decoration: Nora Sopková
1917 Production Design: Dennis Gassner; Set Decoration: Lee Sandales
PARASITE Production Design: Lee Ha Jun; Set Decoration: Cho Won Woo


SHORT FILM (ANIMATED)

WINNER
HAIR LOVE 
Matthew A. Cherry and Karen Rupert Toliver

NOMINEES
DCERA (DAUGHTER) Daria Kashcheeva
KITBULL Rosana Sullivan and Kathryn Hendrickson
MEMORABLE Bruno Collet and Jean-François Le Corre
SISTER Siqi Song


SHORT FILM (LIVE ACTION)

WINNER
THE NEIGHBORS' WINDOW 
Marshall Curry

NOMINEES 
BROTHERHOOD Meryam Joobeur and Maria Gracia Turgeon
NEFTA FOOTBALL CLUB Yves Piat and Damien Megherbi
SARIA Bryan Buckley and Matt Lefebvre
A SISTER Delphine Girard


SOUND EDITING

WINNER
FORD V FERRARI 
Donald Sylvester

NOMINEES 
JOKER Alan Robert Murray
1917 Oliver Tarney and Rachael Tate
ONCE UPON A TIME...IN HOLLYWOOD Wylie Stateman
STAR WARS: THE RISE OF SKYWALKER Matthew Wood and David Acord


SOUND MIXING

WINNER
1917 
Mark Taylor and Stuart Wilson

NOMINEES
AD ASTRA Gary Rydstrom, Tom Johnson and Mark Ulano
FORD V FERRARI Paul Massey, David Giammarco and Steven A. Morrow
JOKER Tom Ozanich, Dean Zupancic and Tod Maitland
ONCE UPON A TIME...IN HOLLYWOOD Michael Minkler, Christian P. Minkler and Mark Ulano


VISUAL EFFECTS

WINNER
1917 
Guillaume Rocheron, Greg Butler and Dominic Tuohy

NOMINEES
AVENGERS: ENDGAME Dan DeLeeuw, Russell Earl, Matt Aitken and Dan Sudick
THE IRISHMAN Pablo Helman, Leandro Estebecorena, Nelson Sepulveda-Fauser and Stephane Grabli
THE LION KING Robert Legato, Adam Valdez, Andrew R. Jones and Elliot Newman
STAR WARS: THE RISE OF SKYWALKER Roger Guyett, Neal Scanlan, Patrick Tubach and Dominic Tuohy


WRITING (ADAPTED SCREENPLAY)
WINNER
JOJO RABBIT 
Screenplay by Taika Waititi

NOMINEES
THE IRISHMAN Screenplay by Steven Zaillian
JOKER Written by Todd Phillips & Scott Silver
LITTLE WOMEN Written for the screen by Greta Gerwig
THE TWO POPES Written by Anthony McCarten


WRITING (ORIGINAL SCREENPLAY)

WINNER
PARASITE Screenplay by Bong Joon Ho, Han Jin Won; Story by Bong Joon Ho

NOMINEES
KNIVES OUT Written by Rian Johnson
MARRIAGE STORY Written by Noah Baumbach
1917 Written by Sam Mendes & Krysty Wilson-Cairns
ONCE UPON A TIME...IN HOLLYWOOD Written by Quentin Tarantino

Allen Gewinnern herzlichen Glückwunsch!